Autor Thema: Need for Speed ...  (Gelesen 4409 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed ...
« am: 24 November, 2004, 17:01 »
EA wertet Rennspiel durch spürbare Neuerungen auf

Die Need-for-Speed-Reihe ist seit Jahren ein garantierter Umsatzbringer für Electronic Arts, NFS Underground markierte Ende 2003 allerdings dennoch einen neuen kommerziellen Höhepunkt für die Reihe - die Möglichkeit, an illegalen Straßenrennen teilzunehmen und sein Fahrzeug dabei immer weiter aufzumotzen, traf offensichtlich exakt den Nerv unzähliger Spieler. Gut ein Jahr später steht nun die Fortsetzung in den Startlöchern - und die kann mit mehr Neuerungen aufwarten, als man es von EA eigentlich gewohnt ist.

Der ganze Artikel

Quelle : www.golem.de

« Letzte Änderung: 12 Juni, 2009, 11:29 von SiLæncer »

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need For Speed Most Wanted - PC-Demo lädt zum Spielen ein
« Antwort #1 am: 11 November, 2005, 14:36 »
Fertiges Spiel erscheint bald für verschiedene Plattformen

Am 24./25. November 2005 ist es so weit, dann kommt mit "Most Wanted" die jüngste Inkarnation von Electronic Arts' Rennspiel-Serie "Need for Speed". In einer nun erschienenen PC-Demo kann man schon einige Runden drehen und sich darin üben, durch die Teilnahme an halsbrecherischen Straßenrennen mitten durch die Stadt zum polizeilich am meisten gesuchten Raser zu werden.

Die Demo von "Need for Speed Most Wanted" enthält zwei Quick-Race- und drei Challenge-Strecken, die mit drei verschiedenen Autos befahren werden können. Darunter je ein aufgemotzter Mustang und Cayman S sowie ein normaler Cayman S. Bei den Rennen durch die Stadt sind einem nicht nur die Kontrahenten auf den Fersen, sondern auch Polizisten, die dem Ganzen ein Ende machen wollen.

Das in diesem Monat in den Handel kommende fertige Spiel soll mehr als 30 lizenzierte Wagen enthalten und ein komplettes Leistungs-Tuning sowie mehr optische Gestaltungsmöglichkeiten bieten, um die Fahrzeuge individuell anzupassen. EA-typisch erscheint auch "Need for Speed Most Wanted" auf verschiedenen Plattformen: Gerast werden kann auf PC, Xbox, GameCube, PlayStation 2, PlayStation Portable (PSP) und Nintendo DS. Im Dezember 2005 folgt dann noch die Xbox-360-Version des Spiels.

Bis dahin kann man sich auf dem PC die Zeit vertreiben, sofern der 540-MByte-Demo-Download nicht abschreckt und ein Windows-2000/XP-PC mit mindestens 1,4-GHz-Prozessor, 256 MByte Arbeitsspeicher und eine wenigstens halbwegs spieletaugliche Grafikkarte vorhanden ist. Ob man allerdings mit EAs sehr niedrig angesetzten Minimal-Angaben im Spiel glücklich wird, bleibt zu bezweifeln. Auch das ältere "Need for Speed Underground 2" ist recht fordernd, wenn es um eine ordentliche Grafikqualität geht.

Quelle und Links : http://www.golem.de/0511/41578.html

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline Sammy

  • Multimedia-Fan
  • Premium-Cubie
  • ****
  • Beiträge: 2119
  • Wer suchet der findet !
Need For Speed Most Wanted
« Antwort #2 am: 27 November, 2005, 21:37 »
So nachdem ja nun das Spiel erschienen ist , bin ich natürlich auch grade am zocken.

Ich finde aber das der Schwierigkeitsgrad sehr schwer ist und das Spiel sehr frustrierend ist.  :-\

Bis zum Blacklist Gegner Nummer 11 ging es ja noch irgendwie, nach 10-20 Versuchen und zusätzlich viel Glück konnte man die Rennen noch schaffen.

Zur Zeit hänge ich am Gegner Nummer 10 fest, habe alle verfügbaren Tuning Teile eingebut und komme jedoch trotzdem nicht weiter. Wie soll das erst bei Gegnern der Top 5 sein ?

Das Spiel scheint mir nur für Profi-spieler zun sein... Oder gibt es eine Möglichkeit den Schwierigkeitsgrad im Karrieremodus umzustellen ?

Hast schon jemand einen Trainer gesehen der mehr kann als nur das Geld zu cheaten ?

Für andere Spiele gibt es doch auch Trainer die bewirken das selbst wenn man als letzter durchs Ziel fährt das Rennen trotzdem als gewonnen gilt und man in der Story weiterkommt. Nur für Most Wanted gibt es das noch nicht..   ::)

Naja für Spieler die dasselbe problem haben wie ich und trotzdem mal die Story-Videos ansehen möchten:

Es gibt einen MOVIES ordner im Spielverzeichniss. Hier die ealogo_german_pal.vp6 umbenennen z.b. in .vp5

Dann ein beliebiges Video mit der rechten Maustaste anklicken, die maus etwas abbewegen und "hierher kopieren" wählen. Nun kann man die neue Datei in ealogo_german_pal.vp6 umbenennen.
Beim Spielstart wird nun anstatt des EA-Logos das gewählte Video gezeigt..

Und falls jemand einen Trainer findet mit dem man Rennen gewinnen kann: Bitte hier posten oder PN an mich, Danke.

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed Carbon - Straßenrennen im Canyon
« Antwort #3 am: 23 Juni, 2006, 13:24 »
Fortsetzung der Rennspielserie im November für fast alle Systeme

Das Jahr ist bald vorüber und dementsprechend wird es für Electronic Arts wieder Zeit nach Need for Speed Most Wanted eine Neuauflage der erfolgreichen Rennspielserie zu entwickeln. Der neuste Spross der Serie hört auf den Namen "Need for Speed: Carbon".

Der neuste Teil der Rennspielserie entführt die angehenden Rennfahrer in hügelige Regionen. Auf den Straßen eines Canyons gilt es im Wettbewerb vor den anderen das Ziel zu erreichen. Zunächst beginnen die Rennfahrer jedoch in einer Stadt, bei der sie mit Rennen Gebiete Block für Block erobern müssen. Erst später, wenn die Situation auf Grund der Polizei kritischer wird, verlagert sich das Renngeschehen in die Canyons.

Carbon soll laut dem ausführenden Produzent Larry LaPierre ein echter Test für das fahrerische Können der Spieler werden. Neben der Absturzgefahr bedingt durch die Umgebung soll auch das Tuning einen Schritt weiter gehen. Dank einer "Autosculpt" genannten Technik, soll das herumschrauben am eigenen Wagen laut EA "in die nächste Generation aufsteigen".

Auf der offiziellen Seite gibt es bereits einen kurzen Teaser im Quicktime-Format zu bewundern. Need for Speed Carbon ist für praktisch alle aktuellen und kommenden Konsolen und Handhelds angekündigt, zudem soll es eine Version für Windows-PCs und Mobiltelefone geben.

Need for Speed Carbon wird von dem EA-Studio Black Box entwickelt und soll im November auf den Markt kommen.

Quelle und Bilder : http://www.golem.de/0606/46095.html

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Spieletest: Need For Speed Carbon - Canyons & Stagnation
« Antwort #4 am: 01 Dezember, 2006, 15:20 »
Neuer Teil der berühmten Rennspielreihe langweilt auf hohem Niveau

Die Need-For-Speed-Reihe ist für Electronic Arts seit Jahren ein sicherer Umsatzbringer im Vorweihnachtsgeschäft; zuletzt dominierte jeder NFS-Titel wochenlang die Verkaufscharts. Auch Need For Speed Carbon dürfte da keine Ausnahme machen - und das, obwohl sich spielerisch mittlerweile durchaus Verschleißerscheinungen bemerkbar machen.


Mehr...

Quelle : www.golem.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Neuer Teil der Need for Speed-Serie angekündigt
« Antwort #5 am: 08 Juni, 2007, 11:28 »
Freunde von aufgemotzten Sportflitzern können sich auf einen neuen Teil des Rennspiels Need for Speed freuen. Aktuell faszinieren noch Beschleunigungs- und Drift-Rennen in Need for Speed Carbon viele Gamer, voraussichtlich im Laufe des Herbstes soll der elfte Teil der Videospielserie für Aufsehen sorgen. Die neue Version soll den Namen Need for Speed ProStreet tragen.

Überarbeitetes Game

Wie die Entwickler von Electronic Arts (EA) jetzt bekannt gaben, spielt die Need for Speed ProStreet in der Streetracer-Szene und stellt Renn- und Showdown-Duelle in den Mittelpunkt. Nicht nur das Performance-Tuning soll im Vergleich zum Vorgänger um gestaltet werden, auch das Schadensmodell wird nach EA-Angaben überarbeitet.

Erweiterter Online-Modus

Ziel des Spiels sei es, das perfekt getunte Wettbewerbsauto zu bauen, an Showdowns in aller Welt teilzunehmen und in verschiedenen Disziplinen das eigene Können zu beweisen. Das soll auch in einem erweiterten Online-Modus möglich sein.



Derzeit steckt das neue Spiel noch in der Entwicklungsphase. Programmierer in Kanada arbeiten an einer Fertigstellung bis zum Herbst, damit es rechtzeitig vor dem lukrativen Weihnachtsgeschäft im Handel erhältlich ist. Es soll sowohl für die Xbox 360, für die Playstation 3 und die Wii-Konsole von Nintendo erscheinen. Außerdem sind Versionen für den PC, die PlayStation 2, Nintendo DS, PlayStation Portable und Handys geplant.

Quelle : www.onlinekosten.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift kommt am 17. November
« Antwort #6 am: 24 März, 2009, 14:52 »
Der Publisher Electronic Arts hat jetzt bekannt gegeben, dass das Rennspiel "Need for Speed: Shift" am 17. September 2009 in den Handel kommen wird. Bislang war nur vom dritten Quartal 2009 die Rede.

Im Gegensatz zu bisherigen Titeln der NfS-Reihe wird Shift deutlich realistischer werden. Es wurde "von Rennfahrern für Rennfahrer entwickelt und bietet realistische Rennen, die an den modernen Motorsport angelehnt sind." Für die Entwicklung sind die Slightly Mad Studios verantwortlich, die sich bereits mit Rennsimulationen wie GT Legends und GTR 2 einen Namen gemacht haben.


Zu den wichtigsten Spielelementen gehört eine Cockpit-Ansicht, die den Spieler "mitten in die Action versetzt". Zudem wird man Crashs und andere Einwirkungen auf den Wagen deutlich zu spüren bekommen. Prallt man beispielsweise gegen eine Mauer, so verschwimmt die Sicht kurzzeitig und man nimmt die Ugebung nur noch ungenau wahr.

Need for Speed Shift wird für die PlayStation 3, die Xbox 360, die PlayStation Portable und den PC veröffentlicht.

Quelle : http://winfuture.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Rennspiel kommt etwas später
« Antwort #7 am: 05 Mai, 2009, 15:55 »
Der Publisher Electronic Arts hat angekündigt, dass das Rennspiel "Need for Speed: Shift" etwas später erscheinen wird. Bislang war der 17. September 2009 angepeilt. Als neuer Termin wurde der 24. September 2009 genannt.

Welchen Grund diese kleine Verspätung hat, gab Electronic Arts nicht an. Im Gegensatz zu bisherigen Titeln der NfS-Reihe wird Shift deutlich realistischer werden. Es wurde "von Rennfahrern für Rennfahrer entwickelt und bietet realistische Rennen, die an den modernen Motorsport angelehnt sind."

Für die Entwicklung sind die Slightly Mad Studios verantwortlich, die sich bereits mit Rennsimulationen wie GT Legends und GTR 2 einen Namen gemacht haben. Zu den wichtigsten Spielelementen gehört eine Cockpit-Ansicht, die den Spieler "mitten in die Action versetzt". Zudem wird man Crashs und andere Einwirkungen auf den Wagen deutlich zu spüren bekommen. Prallt man beispielsweise gegen eine Mauer, so verschwimmt die Sicht kurzzeitig und man nimmt die Umgebung nur noch ungenau wahr.

"Need for Speed: Shift" wird für die PlayStation 3, die Xbox 360, die PlayStation Portable und den PC veröffentlicht.

Quelle : http://winfuture.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Alle Wagen und neuer Trailer
« Antwort #8 am: 02 Juni, 2009, 19:54 »
Electronic Arts hat einen neuen Trailer zum kommenden Rennspiel "Need for Speed: Shift" veröffentlicht. Zudem haben die Entwickler die Liste mit allen 65 Fahrzeugen sowie allen 18 Rennstrecken veröffentlicht.

Demnach wird der BMW M3 GT2 nicht nur eines der schnellsten Autos im Spiel sein, sondern er wird auch das Cover der Verpackung zieren. Neben Klassikern, wie dem 1972er Nissan Skyline 2000GT-R, erwarten den Spieler weltberühmte Tuner, wie der 1995er Mazda RX-7, und Exoten, wie der 2007 Lamborghini Reventón.

Need for Speed Shift enthält über 50 Layouts auf 19 Strecken, darunter real existierende und speziell entworfene Kurse. Die Spieler können auf weltbekannten Strecken wie der 20 km langen, aufreibenden Nordschleife ebenso fahren, wie auf fiktiven Strecken wie dem Glendale Circuit mit seinen steilen Abfahrten, Haarnadelkurven und Kuppen.


Liste aller Fahrzeuge:

    * 2006er Aston Martin DBR9
    * 2009er Audi R8 LMS
    * 2008er Audi R8
    * 2008er Audi RS 4
    * 2007er Audi S3
    * 2007er Audi TT 3,2 quattro
    * 2006er Audi S4
    * BMW M3 E36
    * BMW M3 E46
    * BMW M3 E92
    * 2008er BMW 135i Coupé
    * 2009er BMW M3 GT2
    * 2007er BMW Z4 M Coupé
    * 2008er Bugatti Veyron 16,4
    * 2006er Dodge Challenger Concept
    * 2008er Dodge Viper SRT10
    * Vaughn Gittin Jrs 2010er Falken Tire Ford Mustang GT
    * 2010er Ford Shelby GT500
    * 2007er Ford Focus ST
    * 2006er Ford GT
    * 2006er Need For Speed Shelby Terlingua
    * 1996er Ford Escort RS Cosworth
    * 2009er Chevrolet Camaro SS
    * 2006er Chevrolet Cobalt SS
    * 2006er Chevrolet Corvette Z06
    * 2006er Honda Civic Si
    * 2000er Honda S2000
    * 2006er Koenigsegg CCX
    * 2008er Lamborghini Gallardo LP560-4
    * 2007er Lamborghini Murciélago LP640
    * 2007er Lamborghini Reventón
    * 2006er Lotus Elise 111R
    * 2007er Lotus Exige S
    * 2005er Maserati MC12 GT1
    * 2008er Mazda MX-5
    * 2006er Mazda RX-8
    * 1995er Mazda RX-7
    * 1994er McLaren F1
    * 2007er Mercedes-Benz SLR McLaren 722 Edition
    * 2007er Mercedes-Benz SL65 AMG
    * 2008er Mitsubishi Lancer EVOLUTION (HKS Evo CT230R)
    * 2006er Mitsubishi Lancer EVOLUTION IX MR-edition
    * 2003er Infiniti G35 (V35)
    * 1997er Nissan 200SX (S14)
    * 2009er Nissan 370Z (Z34)
    * 2006er Nissan 350Z (Z33)
    * 2009er Nissan GT-R SpecV (R35)
    * 2008er Nissan GT-R (R35)
    * 2000er Nissan Silvia (S15) spec.R AERO
    * 1999er Nissan Skyline GT-R (R34)
    * 1972er Nissan Skyline 2000GT-R
    * 1992er Nissan 240SX (S13)
    * 2006er Pagani Zonda F
    * 2010er Pagani Zonda R
    * 2008er Porsche 911 GT2
    * 2009er Porsche 911 GT3 RSR
    * 2006er Porsche 911 GT3 RS
    * 2004er Porsche Carrera GT
    * 2007er Porsche Cayman S
    * 2008er Renault Mégane RS
    * 2007er SEAT Leon CUPRA
    * 2006er Subaru Impreza WRX STi
    * 2007er Lexus LF-A Concept
    * 2008er SCION tC
    * 1986er Toyota Corolla GTS (A86)
    * 1986er Toyota Sprinter Trueno
    * 2008er Volkswagen Scirocco
    * 2006er Volkswagen Golf GTI


Liste aller Strecken:

    * Alpental
    * Autopolis
    * Ambush Canyon
    * Brands Hatch
    * Dakota
    * Ebisu
    * Glendale
    * Hazyview
    * Laguna Seca
    * London
    * Miytomi
    * Nordschleife
    * Road America
    * Rustle Creek
    * Silverstone
    * Spa
    * Tokyo
    * Willow Springs


"In Need for Speed Shift dreht sich alles um das atemberaubende Gefühl, am Steuer eines tollen Wagens zu sitzen. Diese sorgfältig ausgewählte Liste von Wagen und Strecken soll dem Spieler das ultimative Fahrerlebnis bieten", so Patrick Soderlund, Senior Vice President von EA.

Quelle und trailer : http://winfuture.de/news,47579.html

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Neuer Need-for-Speed-Teil geplant
« Antwort #9 am: 12 Juni, 2009, 10:55 »
Nachdem die letzten Teile der Need-for-Speed-Serie stark kritisiert wurden, wollte Electronic Arts dem Rennspiel eine kreative Pause verschaffen und dann mit neuen Ideen zurückkommen. Von einer Pause war nicht viel zu spüren, immerhin erscheint noch in diesem Jahr "Need for Speed: Shift".

Der Chef von Electronic Arts, John Riccitiello, erklärte nun in einem Interview, dass man sich für den nächsten Teil der Serie die Entwickler von Criterion Games gesichert hat. Sie haben sich mit "Burnout Paradise" einen Namen gemacht und den Respekt der Fans gewonnen. Vor allem der Chef des Studios, Alex Ward, wird von EA hoch gelobt.

"Alex ist einer der Leute in der Industrie, den ich mit großartigen Filmemachern und ähnlichen Figuren vergleichen würde. Er ist ein kreativer Visionär", sagte Riccitiello. Streitigkeiten können natürlich trotzdem nicht ausgeschlossen werden. "Wir hatten einen großen Streit darüber, wie das nächste Need for Speed aussehen soll. Natürlich hat er gewonnen, schließlich ist es seine Entscheidung. Ich habe trotzdem eine eigene Meinung zu dem Thema."

Insgesamt versprach der EA-Boss für den nächsten Teil der Need-for-Speed-Serie einen ganz neuen Ansatz, der "revolutionär" ist. Die Fans des Rennspiels Burnout müssen sich nun allerdings gedulden, denn eine Fortsetzung wird dadurch nach hinten verschoben. Sie ist allerdings definitiv geplant, da die Marke inzwischen äußerst bekannt und somit wertvoll ist.

Bereits für das im September erscheinende "Need for Speed: Shift" holte sich Electronic Arts erfahrende Programmierer. Die Slightly Mad Studios waren bereits für Titel wie "GT Legends" und "GTR 2" verantwortlich.

Quelle : http://winfuture.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Trailer zeigt das Fahrerprofil
« Antwort #10 am: 16 Juni, 2009, 20:01 »
Der Publisher Electronic Arts hat neue Details zu seinem kommenden Rennspiel "Need for Speed: Shift" veröffentlicht. Demnach wird der Spieler ein umfangreiches Profil besitzen, das sich im Laufe des Spiels entwickeln wird.

Vier Faktoren beeinflussen das Profil: Abzeichen, Erfolg, Persönlichkeit und Profilpunkte. Die Abzeichen sind beispielsweise für die Individualität des Fahrers verantwortlich. Die Persönlichkeit wird direkt durch den Fahrstil beeinflusst - entweder fährt man eher zurückhaltent oder aggressiv. Profilpunkte gibt es beispielsweise für das geschickte Durchfahren einer Kurve oder für das Ausschalten eines Gegners.

In dem heute veröffentlichten Trailer demonstriert Electronic Arts, wie das Spielerprofil funktioniert. Zudem kann man die Fahrzeuge in Aktion bewundern, die zumindest im Trailer sehr realistisch aussehen, inklusive Cockpit-Perspektive.

Need for Speed: Shift erscheint am 24. September 2009. Das Spiel wird für die Plattformen PC, Xbox 360, Playstation 3 und Playstation Portable verfügbar sein. Für die Entwicklung sind die Slightly Mad Studios verantwortlich, die sich bereits mit Rennsimulationen wie GT Legends und GTR 2 einen Namen gemacht haben.

Quelle und Trailer : http://winfuture.de/news,47887.html

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Rennspiel erscheint eine Woche früher
« Antwort #11 am: 11 Juli, 2009, 15:47 »
Eine gute Nachricht für alle Fans des Rennspiels Need for Speed: Shift: Wie der Publisher Electronic Arts jetzt offiziell bekannt gegeben hat, wurde die Veröffentlichung um eine Woche vorgezogen. Demnach erscheint die neueste Episode der Rennspielserie bereits am 17. September 2009.

Need for Speed: Shift stamm von den gleichen Entwicklern die für die Rennspiele GT Legends und GTR 2 verantwortlich zeichneten - Slightly Mad Studios.

Quelle : www.gamestar.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Systemanforderungen veröffentlicht
« Antwort #12 am: 04 September, 2009, 10:42 »
In gut zwei Wochen können sich angehende Rennfahrer hinters Lenkrad klemmen, um in Need for Speed: Shift der Konkurrenz die Grenzen aufzuzeigen - vorausgesetzt der PC erfüllt die Systemanforderungen.

Selbige haben Publisher Electronic Arts und Entwickler Slightly Mad Studios nun offiziell veröffentlicht. Diese weichen geringfügig von den schon seit einigen Monaten im Internet kursierenden Voraussetzungen ab. Welche Systemanforderungen für Need for Speed: Shift empfohlen werden, ist allerdings noch immer nicht bekannt.
Die minimalen Systemanforderungen im Überblick:

    *    Windows XP (Service Pack 3) oder Windows Vista (Service Pack 1) / Windows 7
    *    Intel Core 2 Duo 1.6 GHz oder ähnlicher Prozessor
    *    1 GB RAM, für Vista und Windows 7: 1.5 GB RAM
    *    6 GB freier Festplattenplatz
    *    256 MB Grafikkarte mit Unterstützung von Pixel Shader 3.0 (ATI Radeon X1800 XT, GeForce 7800 GT)
    *    DirectX 9.0c
    *    DirectX 9.0c-kompatible Soundkarte
    *    DVD-Laufwerk (8-fach)
    *    nach Möglichkeit USB-Lenkrad oder Dual Analog Gamepad

Need for Speed: Shift erscheint in Deutschland am 17. September.

Quelle : www.gamestar.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Spieletest: Need For Speed Shift - jetzt wird's ernst
« Antwort #13 am: 18 September, 2009, 14:24 »
Nach Verfolgungsjagden mit der Polizei, Rasereien durch Innenstädte oder nächtlichen Tuning-Wettkämpfen in den Vorgängern besinnt sich EA wieder auf die Wurzeln der Need For Speed-Reihe. Shift bietet klassische Rennen auf abgesteckten Kursen - und eine deutliche Erhöhung des Schwierigkeitsgrades. So oft wie in Shift haben NfS-Piloten das Kiesbett schon lange nicht mehr besucht.

Kaum ist Shift gestartet, sitzt der Spieler schon im Cockpit eines leitungsstarken BMW: Der "Testwagen" dient Übungszwecken und wird nach der ersten Runde wieder abgegeben. In der Einführung von Need for Speed: Shift können sich Fahrer mit der Steuerung vertraut machen - parallel legt das Programm fest, welche Fahrhilfen und Einstellungen optimal für ihn sind. Unterstützung gibt es in großem Umfang: Ideallinie mit Geschwindigkeitsmarkierungen, Traktionskontrolle, Bremshilfe - auch Einsteiger sollen sich schließlich nicht überfordert fühlen. Die Vorschläge des Spiels müssen dabei natürlich nicht angenommen werden. Wer will, kann auch alle Systeme Schritt für Schritt deaktivieren.

Kernstück von Shift ist der Karriere-Modus. Fahrer fangen mit kleinem Startkapital und einem eher schwachen Wagen wie dem Ford Focus ST an. Im Laufe der Karriere verdient man immer mehr Punkte, Sterne und natürlich auch Preisgelder, mit denen sich der Fuhrpark aufbessern und Schritt für Schritt neue Wettbewerbe freischalten lassen. Das große Ziel ist die NfS-World-Tour - der Weg dorthin ist allerdings härter, als es in den letzten, eher arcadelastigen Jahren der Fall war, obwohl Spieler die Punkte und Sterne erfreulicherweise in allen Modi, also auch im Multiplayer oder bei einem schnellen Rennen, verdienen können.

Die Rennen finden auf abgesteckten Kursen auf der ganzen Welt statt, wobei die Entwickler zahlreiche berühmte Pisten wie den Nürburgring ins Spiel integriert haben, aber auch Stadtkurse in Städten wie London oder Tokio sind mit von der Partie. Trotz der realistischeren Ausrichtung ist die Modi-Vielfalt groß: Neben den klassischen Rundkurs- und Platzierungsrennen gibt es etwa Ausscheidungsrunden, bei denen jeweils der letzte einer Runde rausfliegt, Drift-Aufgaben, Herausforderungen gegen die Uhr sowie Hersteller-Wettbewerbe, in denen der Spieler mit einem vorgegebenen Fahrzeug die beste Platzierung herausholen muss.

In allen Wettbewerben winken Belohnungen - so gibt es für Plätze auf dem Siegertreppchen Sterne. Aber auch mit der eigenen Fahrweise lässt sich, ähnlich wie bei Project Gotham Racing, das Punktekonto aufbessern: Zurückhaltende Fahrer profitieren von fehlerfreien Abschnitten und perfekt gefahrenen Runden, Raser hingegen punkten mit gut platzierten Ramm-Vorgängen und wilden Überholmanövern. Bei letzteren schimmert der Arcade-Faktor dann doch wieder deutlich durch: Abdrängen, Rempeln und Auffahren gelten nur als Kavaliersdelikte.

Vom toleranten Unfall- und Schadensmodell abgesehen verlangt einem die Steuerung einiges ab - insbesondere wer die Fahrhilfen deaktiviert, hat in engen Kurven und beim Bremsen zunächst große Probleme. Je nach Modell sind die Unterschiede beim Fahren deutlich spürbar - ein BMW 135i fährt sich komplett anders als ein Bugatti Veyron, ein Porsche ist eine ganz andere Welt als ein Nissan oder ein Lamborghini. Klingt selbstverständlich, wird aber von viel zu wenig Spielen so konsequent umgesetzt wie hier. Die abwechslungsreichen Hersteller-Wettbewerbe bringen zusätzliche Abwechslung, und in den Optionsmenüs darf im begrenzten Umfang noch Hand an die Fahrzeuge gelegt werden. Neue Spoiler, Cockpit-Upgrades, schöne Lackierungen: Shift ist kein Need for Speed Underground, aber wer gerne viel Zeit mit der Verschönerung seines Fuhrparks verbringt, kommt ebenfalls auf seine Kosten.


Auch die Präsentation ist rundum gelungen: Detaillierte Wagen mit umfangreichem Schadensmodell, wunderschöne Kurse, gutes Geschwindigkeitsgefühl, mehrere Perspektiven inklusive rasanter Cockpit-Sicht: EA nutzt die vorhandene Hardware vor allem auf Playstation 3 und Xbox 360 nahezu optimal. Einziger Wermutstropfen: Die Karriere wird etwas trocken präsentiert - gab es in den Tuningteilen noch pathetisch übertriebene, aber durchaus filmreif inszenierte Zwischensequenzen zu sehen, wartet Shift kaum mit Story-Elementen zwischen den Rennen auf.

Für zusätzlichen Spaß sorgt der gelungene Mehrspielermodus - auch hier lassen sich Sterne verdienen, zudem finden sich anhand von Rankings und Punkten schnell geeignete Kontrahenten für Wettbewerbe.

Need For Speed Shift hat eine USK-Einstufung ab 6 Jahren erhalten. Die Versionen für Playstation 3 und Xbox 360 kosten rund 60 Euro. Die Fassung für Windows-PCs schlägt mit rund 50 Euro zu Buche, Spieler benötigen als Hauptprozessor mindestens einen Intel Core 2 mit 1,66 GHz oder einen AMD X2 3800+. An Speicher müssen unter XP genau 1 und unter Vista 1,5 GByte an RAM zur Verfügung stehen, und die Grafikkarte muss 256 MByte RAM haben und Pixel Shader 3.0 beherrschen. Auf der Festplatte belegt das Programm rund 6 GByte.

Fazit

Alles anders, fast alles besser! Mit Need for Speed Shift stellt EA die Ausrichtung seiner wichtigsten Rennspielreihe komplett um - und landet einen Volltreffer. Der motivierende Karrieremodus, die unzähligen Kurse und Fahrzeuge, die beeindruckende Optik: Wie im ähnlich gelungenen und fast zeitgleich erschienenen Dirt 2 fällt es schwer, an Shift überhaupt einen Kritikpunkt zu finden. Der gestiegene Realismusgrad stellt zudem auch endlich wieder erfahrene Rennpiloten vor eine Herausforderung, lässt dank zahlreicher zuschaltbarer Hilfen aber auch Einsteiger nicht verzweifeln - und macht Shift so zur lohnenswerten Anschaffung für jeden Rennsportbegeisterten.

Quelle : www.golem.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )

Offline SiLæncer

  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 146003
  • Ohne Input kein Output
    • DVB-Cube
Need for Speed: Shift - Demoversion veröffentlicht
« Antwort #14 am: 21 September, 2009, 16:06 »
Der Publisher Electronic Arts hat eine Demoversion für das Rennspiel "Need for Speed: Shift" veröffentlicht, das seit der letzten Woche im Handel ist. In ersten Tests schnitt es deutlich besser ab als die bisherigen Teile.

In der Demoversion stehen zwei Rennstrecken und fünf Autos zur Verfügung. So kann man auf der bekannten Formel-1-Strecke Circuit de Spa-Francorchamps oder auf einer fiktiven Rennstrecke in der Londoner Innenstadt seine Runden drehen. Zu Beginn stehen als Fahrzeuge ein Nissan GT-R, ein BMW M3, ein Lotus und die Dodge Viper bereit. Einen Zonda muss man sich erst freispielen.

Für die Entwicklung des Spiels sind die Slightly Mad Studios verantwortlich, die sich bereits mit Rennsimulationen wie GT Legends und GTR 2 einen Namen gemacht haben. Zu den wichtigsten Spielelementen gehört eine Cockpit-Ansicht, die den Spieler "mitten in die Action versetzt". Zudem bekommt man Crashs und andere Einwirkungen auf den Wagen deutlich zu spüren. Prallt man beispielsweise gegen eine Mauer, so verschwimmt die Sicht kurzzeitig und man nimmt die Umgebung nur noch ungenau wahr.

Download: Need for Speed: Shift - Demo (1,13 GB, WF-Mirror)

Quelle : http://winfuture.de

Arbeits.- Testrechner :

Intel® Core™ i7-6700 (4 x 3.40 GHz / 4.00 GHz)
16 GB (2 x 8 GB) DDR4 SDRAM 2133 MHz
250 GB SSD Samsung 750 EVO / 1 TB HDD
ZOTAC Geforce GTX 1080TI AMPExtreme Core Edition 11GB GDDR5
MSI Z170A PC Mate Mainboard
DVD-Brenner Laufwerk
Microsoft Windows 10 Home 64Bit

TT S2 3200 ( BDA Treiber 5.0.1.8 ) + Terratec Cinergy 1200 C ( BDA Treiber 4.8.3.1.8 )