Autor Thema: Terratec Cinergy S2 PCI HD - Hitzköpfigkeit abgewöhnen? (bzw. Ursachenforschung)  (Gelesen 1573 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline david320

  • Light-Cubie
  • *
  • Beiträge: 15
Hi,

ich hab mir vor ein paar Wochen oben genannte TV-Karte bei eBay zu einem günstigen Preis geschossen. Soweit bin ich ganz zufrieden - allerdings wird die Karte irre heiß. Ein Kühler ist drauf, jedoch hat die Oberseite der Karte nach 'ner guten Stunde etwa 65°C, der Kühler um die 60°C (trotz Laser nicht ganz einfach die eingebaute Karte zu Treffen :D). Provisorisch hab ich jetzt erstmal einen älteren Lüfter davorgeklemmt. Die ab und an auftretenden Bildstörungen (Pixelsalat, ab und an komplett Grünes Bild) sind etwas weniger geworden - sind aber immernoch da.

Werden andere TV-Karten genauso heiß? Die Karte hat auch einen extra Molex-Stromstrecker, ich hab momentan allerdings keinen mehr Frei (Modulares Netzteil und ich muss die erst nachbestellen...) und betreibe sie also nur mit PCI-Strom. Das CI Modul ist logischerweise angeschlossen - das wird aber wenn überhaupt nur Handwarm.

Motorsteuerung oder ähnliches gibts nicht. Ich hab mir allerdings schon gedacht, dass möglicherweise die Sat-Schüssel einfach zu klein ist, oder der LNB keine 3x HD "auszuliefern" (wobei ich mir nich vorstellen kann wieso nicht - der leitet das Signal ja eig. nur an die Karten/Reciever weiter...)

Über Tipps, Ideen und Antworten würd ich mich freuen

Grüße,
David

Offline STAD

  • Cubie
  • **
  • Beiträge: 29
  • hellway 12/01
Hello,

ich hatte vor einiger Zeit eine "Technisat Skystar HD2". Die Karte ist baugleich mit der Cinergy.
Die Karte wird von Technisat nicht mehr vertrieben. Ich habe die Karte mit Molex aber ohne
CI-Modul betrieben. Die Karte wurde im unteren rechten Bereich (nahe Kühlkörper) sehr heiß.
Auch ein Lüfter konnte den Exitus nicht verhindern. Die Karten die ich zur Zeit benutze
(siehe Signatur) werden nicht heiß und funktionieren ohne Probleme.

MfG STAD
Desktop-PC: ASUS M2N-SLI, NSG 550 Watt, AMD Athlon 64 X2 Dual Core 6000+, 2 GB DDR2-RAM, Windows "?", DX 9c, 2 HDDs à 500 GB, SATA, NVIDIA GeForce 9600GT, Onboardsound C-Media CM6501 (Treiber 5.12.2.4219),  TBS 6925 DVB-S2/-S (Treiber V1.0.1.23), WinTV NOVA HD S2 (Treiber 2.126.28225.0), 2x DVB Viewer PRO 5.3.2.0 Server mit MHEG 5 und HbbTV, Recording Service 1.30.1, NOXON DAB+ Stick (+SDR), div. HDDs über USB, Teledat USB 2a/b, LAN.
Codecs (Video): Cyberlink PDVD9 & 10, DivX 7.3.0.48, DivX H.264 9.0.1.21
Codecs (Audio): Cyberlink PDVD9 & 10, AC3 Filter (2.6.0 b), AAC Audio: PDVD7, DivX 8.8.041966

TFT-Bildschirm: ASUS VW222, 22'', 1680X1050.

Notebook: Lenovo G710, Intel Core i5 2.5GHz, 8 GB DDR3-RAM, Windows 8.1, DX 11, HDD 500 GB SATA, NVIDIA GeForce GT 720M, 2x DVB Viewer PRO 5.3.2.0 Client mit MHEG 5 und HbbTV, WLAN802.11 n+g+b, LAV-Filter, AC3-Filter

Notebook: ACER TravelMate 7514WSMi, AMD Turion 64 X2 Mobile Technology TL-56, 2 GB DDR2-RAM, Windows "?", DX 9c, HDD 250 GB SATA, NVIDIA GeForce Go 6100, Onboardsound Realtek HD Audio v5.5, 2x DVB Viewer PRO 5.3.2.0 Client mit MHEG 5 und HbbTV, NOXON DAB+ Stick (incl. DVB-T, SDR), div. HDDs über USB, WLAN 802.11 n+g+b/n+a.
Codecs: wie Desktop-PC

Smartphones: Samsung Galaxy S2 Plus, GT-15500, S3 Neo

SAT-Technik ext.: 2 Dishes à 85 cm Ø, 4 Twin-LNBs, 19.2°E, 13.0°E, 28.2+5°E, 23.5°E, DiSEqC 1.0, 2x3 Umschalter 2/1 (Schwaiger), je 1x Option, 2x Position, 1 Dish 90 cm Ø mit Rotor Stab HH 100, DiSEqC 1.2 USALS, 57.0°E - 30.0°W.

Internet: Fritz!Box Fon WLAN 7570 vDSL (75.04.92), 2 Yagis, VDSL IP, Dynamic DNS, NAS.

DVB-S Receiver: TechniBox CAM1+, DigiCorder HD S2 Plus, div. Zubehör.

TV: Samsung UE46D5700, PVR, WLAN


.....a stitch in time saves nine.....

Offline Hans Vader

  • Ich bin der Kaiser von Romulanien ;-)
  • Mega-Cubie
  • ****
  • Beiträge: 174
Zu Terratec kann ich nichts sagen. Ich hatte bis jetzt immer Technotrend im Einsatz (DVB -S , DVB - S2, DVB - C)
Es ist nie eine Karte auffällig geworden.  :)
   
« Letzte Änderung: 02 März, 2014, 17:31 von Hans Vader »
Lenovo Ultrabook , Ubuntu "Trusty Tahr" /x64, Windows 8.1/x64,

Hauseigenes IP - TV via LinuxVDR
(Intel Celeron Basis ,  2 * Technotrend C-1501 DVB-C
Lubuntu 14.04 x64) ,Streamdev - Plugin , Vnsi - Server -Plugin‎

Banana PI Basis , Tevii S660 TV - USB
Lubuntu 14.04 / Arm , Streamdev - Plugin)

Intel 4770K, NVIDIA GTX 660 , 16 GB DDR3 1600 MHZ, 2* 4 TB HD, 1* 256GB SSD,  1* 128GB SSD, Samsung 28" Ultra - HD-Monitor,
Windoze 7 /x64, Ubuntu 14.04 /x64

Samsung Galaxy Note 3 Lollipop (Aua Zahn ...)

Offline mtron

  • Server-Admin
  • *
  • Beiträge: 1509
    • some debs
Die Cinergy S2 PCI HD Karte funktioniert bei mir seit einigen Jahren unter Linux völlig problemlos. Auch eine übermäßige Hitzeentwicklung ist hier nicht aufgetreten.

Muß aber auch dazusagen daß meine PC Lüftung sicher überdimensioniert ist. Leider kann ich dir keine genauen Daten über die Temperatur der Karte liefern, da die Sensorenauslesung im Linux Treiber nicht implementiert ist, aber subjektiv wird sie handwarm, mehr nicht.
Nur Mitglieder können Spoiler sehen

Offline Joutungwu

  • Mega-Cubie
  • ****
  • Beiträge: 176
Meine alte Hauppauge Nova-S PCI (TT budget s-1500) heizt sicher besser als meine neue Mystique Sky Xpress V2 (DVBSky S950). Der Tuner-Kühlkörper älterer Karten ist meist deutlich größer. Für einige alte TT premium (full-featured) gab es Modifizierungen mit Klebe-Kühlkörpern auf dem Chip. Deine Cinergy ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Heute gibts schon DVB-S-Tuner in USB-Stick Größe. Kannst wahrscheinlich nur hoffen, dass es normal ist, bzw. die Karte dafür ausgelegt.

Folgende Lüftungstipps sind abhängig von deinem Gehäuse:
- Für Midi-Tower am Besten einen großen Frontlüfter (120 mm), der von vorne Luft ansaugt und (über den HDD-Bereich) nach hinten auf den PCI-Bereich bläst.
- Graka die aus dem PCI-Bereich Luft ansaugt und nach hinten rausbläst, kann hilfreich sein.
- PCI-Slot Lüfter über der Karte. Etwa sowas: Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Ich würde aber eher auf einen großen Frontlüfter setzen, falls möglich.
- Schwingungsdämpfer, falls die Kiste durch Gehäuselüfter wackelt und vibriert: Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Einbau kann etwas fummelig sein. Das Angebot hat ein gutes P/L-Verhältnis (20 Gummis für 5 Lüfter). Sind allerdings nicht wiederverwendbar. Mir ist beim Einbau einer zerissen, ich war froh, das soviele dabei waren.
- Alte Lüfter aus schrottigen PC-Netzteilen lassen sich wiederverwenden. Alle meine 3 Gehäuselüfter (2x 80mm, 1x 120 mm (wahrscheinlich auch Fan-Overkill) stammen aus alten PC-Netzteilen. Man braucht jedoch evt. noch Gehäuselüfterstecker (Uralt-40 mm CPU-Lüfter haben sowas, rot und schwarz ablöten und entsprechend wieder auflöten) für den Anschluss ans Motherboard (Lüftersteuerung!?). Hat man keine Gehäuselüfterstecker, kann man 4 Pol-Molex als Stromzufuhr verwenden, entweder 12 V direkt, oder mit Widerstandbzw. Poti, oder mit 7 V Molex-Modifizierung zur Geräuschreduktion: rotes Lüfterkabel angeschlossen an +12 V (gelber Molexpol (Plus)); schwarzes Lüfterkabel an + 5V (roter Molexpol (ist dann Masse)). 12 V gegen 5V = 7V Wer nicht basteln mag, bekommt im Internet passende Adapter für wenig Geld.

Das wären zunächst mal meine Ideen/Tipps zum Thema Belüftung, blind aus der Hüfte geschossen, da ich deine Umstände nicht kenne.




PC: Intel® Core™ i5-6500, ASRock H170 Pro4S, 16 GB DDR4-RAM, Samsung 850 EVO SATA III 2,5 Zoll 250 GB SSD, KFA2 GEFORCE GTX 960 GAMER OC 4GB, DVBSky S950, Windows 10 Prof. x64
Gäste-PC: Intel® Core™2 Duo Processor E8400, Asus P5K Deluxe/WiFi-AP, 4 GB DDR2-RAM, 250 GB HDD, Sparkle GeForce® GT 430, Hauppauge Nova-S PCI mit TT-Budget BDA-Treiber 5.0.3.6, Windows 10 Prof. x64
Sat.-Technik: Technisat GigaSystem 17/8 G, 4x Quattro-LNBs: 19.2° E, 13.0° E, 28.2° E, 7.0° E
DVB-Software: Mediaportal, SmartDVB

Offline Jürgen

  • der Löter
  • Cheff-Cubie
  • *****
  • Beiträge: 4999
  • white LED trough prism - WTF is cyan?
Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Provisorisch hab ich jetzt erstmal einen älteren Lüfter davorgeklemmt.
Das ist wahrscheinlich die einzig sinnvolle Maßnahme, die mit Hausmitteln zu machen ist. Eventuell lässt sich das noch steigern, z.B. mit einem noch stärkeren Gebläse und einem selbstgebauten Kanal.
Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Werden andere TV-Karten genauso heiß?
Nö, heute meist nicht mehr. Hilft aber kaum zu wissen, wenn Du CI brauchst. Das Angebot ist eher schmal und teuer.
Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Die Karte hat auch einen extra Molex-Stromstrecker, ich hab momentan allerdings keinen mehr Frei (Modulares Netzteil und ich muss die erst nachbestellen...) und betreibe sie also nur mit PCI-Strom.
Der Molex-Anschluss soll in erster Linie die PCI-Pins entlasten. Die Leistungsaufnahme und damit Hitzeentwicklung der Karte wird sich mit Molex wohl kaum reduzieren. 
Allerdings kann insbesondere der (tatsächliche) Stromverbrauch des LNB durchaus eine Rolle spielen, denn dafür muß ein auf der Karte verbauter Spannungswandler ackern. Und der wird wohl die stärkste Hitzequelle sein.

Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
ch hab mir allerdings schon gedacht, dass möglicherweise die Sat-Schüssel einfach zu klein ist, oder der LNB keine 3x HD "auszuliefern" (wobei ich mir nich vorstellen kann wieso nicht - der leitet das Signal ja eig. nur an die Karten/Reciever weiter...)
Nö, das hat so herum wirklich überhaupt nix mit Energieverbrauch und Hitzeentwicklung der Tuner-Karte zu tun.
Im Gegenteil, wenn mehrere Teilnehmer am (Mehrteilnehmer-)LNB hängen, wird jeder Ausgangstreiber nur vom jeweiligen Empfänger gespeist, die gemeinsamen Stufen davor von dem, der gerade zufällig die höchste Speisespannung liefert. Am einzelnen Port wird's also gemeinsam entweder gleich bleiben oder sinken.

BTW, meine Cinergy S2 USB HD schafft es problemlos, meinen DiSEqC-Motor zu drehen. Natürlich nur mit ihrem externen 12Volt 1Ampere Netzteil. Der Tuner ist etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel und wird nicht spürbar warm.
Hat aber kein CI.
Es gibt wohl ein größeres Modell mit CI, aber das ist mir zu teuer.
Gebraucht findet man sowas gelegentlich auf eBay von "wolffstore_gmbh" - offenbar u.a. offizieller Refurbisher von Terratec.
(Kategorie: Computer-Komponenten & -Teile -> Videoaufnahme & TV-Karten)

Derzeit nutze ich allerdings meine Drehschüssel nur am Receiver. Der Tuner am PC läuft auch sonst meist nur noch für Tests, denn der Receiver braucht selbst bei USB-Aufnahme natürlich viel weniger Strom. Habe aber mit dem DiSEqC-Motor am PC durchaus mal längere Zeit getestet.

Jürgen
Kein Support per persönlicher Mitteilung!
Fragen gehören in's Forum.

Veränderungen stehen an. Dies ist der bisherige Stand:
28,x°,23.5°,19,2°,13°Ost
,1mØ Multifeed, mit Quattro LNBs; Multiswitches 4x 5/10(+x) - alle ohne Terrestrik und modifiziert für nur ein 12V DC Steckernetzteil (Verbrauch insgesamt 15 Watt)
1mØ mit DiSEqC 1.3/USALS als LNB2 an DVB-S2 STB, aktuell 30°W bis 55°O
1.) FM2A88X Extreme6+, A8-6600K (APU mit 4x 3,9 GHz und Radeon HD8570D), 16GB DDR3 1866, 128GB SSD, 3TB HDD, Win10 x64 Pro 1909 / 10.0.17763.107, Terratec T-Stick Plus (für DAB+), Idle Verbrauch ca. 35 Watt
2.) FM2A75 Pro 4, A8-5600K (APU mit 4x 3,6 GHz und Radeon HD7530D), 8GB DDR3 1600, 128GB SSD, 2TB HDD, Win10 x64 Pro, Idle Verbrauch ca. 45 Watt
3.) Raspberry Pi 512MB u.a. mit Raspbian
4.) GA-MA770-UD3, Phenom II x4 940, 8GB DDR2, Radeon HD6570, 2TiB, USB 3.0, 10 Pro x64 (+ XP Pro 32bit (nur noch offline)), Ubuntu 10.4 64bit, Cinergy S2 USB HD, NOXON DAB+ Stick, MovieBox Plus USB, ...

Samsung LE32B530 + Benq G2412HD @ HDMI 4:2; Tokaï LTL-2202B
XORO HRS-9200 CI+ (DVB-S2); XORO HRT-8720 (DVB-T2 HD)
Empfänger nur für FTA genutzt / ohne Abos
YAMAHA RX-V663 (AV-Receiver); marantz 7MKII; Philips SHP2700 ...
FritzBox 7590 mit VDSL2 50000

Offline david320

  • Light-Cubie
  • *
  • Beiträge: 15
Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Das ist wahrscheinlich die einzig sinnvolle Maßnahme, die mit Hausmitteln zu machen ist. Eventuell lässt sich das noch steigern, z.B. mit einem noch stärkeren Gebläse und einem selbstgebauten Kanal.

Hab ich schon ausprobiert, das hilft auch nich viel.

Zitat von: Jürgen
Nö, heute meist nicht mehr. Hilft aber kaum zu wissen, wenn Du CI brauchst. Das Angebot ist eher schmal und teuer.

Genau das is leider das Problem. Auf das gefrickel mit Kartenleser und aller möglicher Zusatzsoftware hab ich nich wirklich Lust und andere DVBS-2 Karten sind wahnsinnig teuer. Die ist mir für 45 Euro in die Hände gerutscht...

Zitat von: Jürgen
Der Molex-Anschluss soll in erster Linie die PCI-Pins entlasten. Die Leistungsaufnahme und damit Hitzeentwicklung der Karte wird sich mit Molex wohl kaum reduzieren. 
Allerdings kann insbesondere der (tatsächliche) Stromverbrauch des LNB durchaus eine Rolle spielen, denn dafür muß ein auf der Karte verbauter Spannungswandler ackern. Und der wird wohl die stärkste Hitzequelle sein.

Die stärkste Hitzequelle ist eben nicht der Spannungswandler, sondern der Chip selbst - auf dem auch schon ein Kühlkörper ist.

Zitat von: Jürgen
Nö, das hat so herum wirklich überhaupt nix mit Energieverbrauch und Hitzeentwicklung der Tuner-Karte zu tun.
Im Gegenteil, wenn mehrere Teilnehmer am (Mehrteilnehmer-)LNB hängen, wird jeder Ausgangstreiber nur vom jeweiligen Empfänger gespeist, die gemeinsamen Stufen davor von dem, der gerade zufällig die höchste Speisespannung liefert. Am einzelnen Port wird's also gemeinsam entweder gleich bleiben oder sinken.

BTW, meine Cinergy S2 USB HD schafft es problemlos, meinen DiSEqC-Motor zu drehen. Natürlich nur mit ihrem externen 12Volt 1Ampere Netzteil. Der Tuner ist etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel und wird nicht spürbar warm.
Hat aber kein CI.
Es gibt wohl ein größeres Modell mit CI, aber das ist mir zu teuer.
Gebraucht findet man sowas gelegentlich auf eBay von "wolffstore_gmbh" - offenbar u.a. offizieller Refurbisher von Terratec.
(Kategorie: Computer-Komponenten & -Teile -> Videoaufnahme & TV-Karten)

Derzeit nutze ich allerdings meine Drehschüssel nur am Receiver. Der Tuner am PC läuft auch sonst meist nur noch für Tests, denn der Receiver braucht selbst bei USB-Aufnahme natürlich viel weniger Strom. Habe aber mit dem DiSEqC-Motor am PC durchaus mal längere Zeit getestet.

Jürgen

Das war auch nicht direkt auf die Hitzeentwicklung bezogen, sondern auf die Artefakte im TV Bild. Hin und wieder wird das Bild auch Grün, was mich dann doch eher richtung Codec geschoben hat...XBMC Zeigt mir aber einige "Errors" im H264-Stream an. Ich dachte zuerst, dass das möglicherweise daran liegt, dass die Karte einfach zu heiß wird und dann eben Richtung LNB...aber scheinbar ist das dann nicht der Fall.



Nur Mitglieder können Links sehen. Du kannst dich Registrieren oder Anmelden
Meine alte Hauppauge Nova-S PCI (TT budget s-1500) heizt sicher besser als meine neue Mystique Sky Xpress V2 (DVBSky S950). Der Tuner-Kühlkörper älterer Karten ist meist deutlich größer. Für einige alte TT premium (full-featured) gab es Modifizierungen mit Klebe-Kühlkörpern auf dem Chip. Deine Cinergy ist ja auch nicht mehr die Jüngste. Heute gibts schon DVB-S-Tuner in USB-Stick Größe. Kannst wahrscheinlich nur hoffen, dass es normal ist, bzw. die Karte dafür ausgelegt.

Das wären zunächst mal meine Ideen/Tipps zum Thema Belüftung, blind aus der Hüfte geschossen, da ich deine Umstände nicht kenne.

Der Kühlkörper der S2 is geradezu winzig und die PCIe-Version der Cinergy S2 ist genauso groß. Mag sein, dass es DVB-S Tuner in USB-Stick Größe gibt - die haben aber dann meistens keine Möglichkeit für CI ;)
Die Belüfungsideen sind gut, aber ich glaube kaum, dass ich da noch irgendwas verbessern kann. Die beiden 140er Vorne und der 120er Oben leisten guten Arbeit, auch wenn die Luft von den 140ern erst noch durch den WaKü-Radiator müssen^^ Ich werd die alte Grafikkarte mal einbauen, die Wassergekühlte hat ja keine Lüfter mehr um da irgendwas "abzusaugen"...
« Letzte Änderung: 04 März, 2014, 14:40 von david320 »